Wetterbericht für Deutschland für den 17.03.2019: Es wird langsam freundlicher!

In der Nacht zum Montag ist es wechselnd bewölkt. Im Süden ziehen die Regenfälle langsam Süd ostwärts ab. Jedoch ziehen erneut Schauer von Nordwesten auf und bringen erneut Regen – in höheren Lagen sind auch Schneeschauer möglich. Zwischen den Schauern sind längere trockene Abschnitte möglich. Die Tiefstwerte liegen zwischen -1 bis 5 Grad. Schwacher bis mäßiger, an den Küsten frischer bis starker Südwest- bis Westwind, dort mit stürmischen Böen und einzelnen Sturmböen.

Am Montag sind im Süden und Südosten meist viele Wolken unterwegs und zeitweise fällt Regen- oder Schneeregen. Die Schneefallgrenze sinkt und in höheren Lagen kann dann Schnee fallen. Im Tagesverlauf nehmen die Sonnenanteile in der Nordwesthälfte zu. Das Schauerrisiko bleibt aber noch erhöht. Auch über der Mitte können sich Schauer bilden – stellenweise sind Graupelgewitter möglich. Die Höchstwerte erreichen 4 bis 11 Grad. Schwacher bis mäßiger, nach Norden hin auch frischer Südwest- bis Westwind mit starken bis stürmischen Böen, an der Küste auch einzelnen Sturmböen.

Und wie es mit dem Wetter weitergeht, können Sie in unserem 7-Tage-Trend lesen.