Shiffrin im Soldeu-RTL auf dem Weg zur nächsten Kugel

Mikaela Shiffrin ist auf dem Weg zu ihrem 60. Weltcup-Sieg, dem 17. in der laufenden Saison und hat ganz nebenbei auch noch eine Hand an der kleinen Kristallkugel im Riesentorlauf: Im letzten Damen-Bewerb der Weltcup-Saison in Soldeu liegt die US-Amerikanerin zur Halbzeit (2. Durchgang um 12.15 Uhr) 0,59 Sekunden vor Viktoria Rebensburg.

Für eine Sensation sorgte Juniorenweltmeisterin Alice Robinson aus Neuseeland: Die 17-Jährige war als letzte Starterin zwischenzeitlich sogar vor Shiffrin, klassierte sich letztlich mit 0,84 Sekunden Rückstand als Dritte. Dahinter lauert Shiffrins einzige Konkurrentin im Kampf um Kristall, Petra Vlhova. Die Slowakin hat aber nur noch mathematische Chancen, mit 97 Punkten Rückstand braucht sie im letzten Rennen des Jahres unbedingt einen Sieg und einen Ausfall Shiffrins. Beides scheint nach dem ersten Durchgang unwahrscheinlich.

Aus österreichischer Sicht konnte nur Eva-Maria Brem mit der Spitze mithalten, mit 1,99 Sekunden Rückstand liegt Brem auf Rang sieben. Außerhalb der Top Ten liegen Bernadette Schild und Katharina Truppe nach dem ersten Lauf mit 2,93 und 2,94 Sekunden Rückstand auf Shiffrin. Katharina Liensberger (+3,02) und Ricarda Haaser (+3,44) haben mit den vorderen Rängen ebenfalls nichts zu tun.

Ihre Abschiedsvorstellung gab Olympiasiegerin Frida Hansdotter: Die Schwedin absolvierte in Tracht ihre letzte Fahrt über eine Weltcup-Piste, verteilte aus einem großen Korb Zimtschnecken und wurde im Ziel mit einer Champagnerdusche empfangen.