Stephan Eberharter: "Marco Schwarz kann einmal Marcel Hirscher beerben"

Marco Schwarz ist bei der Ski-WM in Are bislang der große Überflieger. Zwei Bewerbe, zwei Medaillen, die nächste Chance auf Edelmetall gibt es am Freitag im Riesentorlauf. Dass der 23-jährige Kärntner seinen Erfolgslauf weiter führen und in den kommenden Jahren vielleicht sogar noch übertrumpfen wird, steht für Österreichs ehemaliges Ski-Ass Stephan Eberharter außer Frage.

Denn in seiner Krone-Kolumne schwärmt der 49-jährige Eberharter regelrecht von der Persönlichkeit des Technikers: “Alles, was ich bisher von Marco gesehen habe, hat mir sehr gut gefallen. Er ist ein cooler Typ, gibt kurze und knackige Interviews. Dazu kommt eine sehr große Portion Zielstrebigkeit. Daher traue ich mich ruhigen Gewissens zu sagen: Wenn Schwarz von schweren Verletzungen verschont bleibt, kann seine Karriere sehr schön und erfolgreich werden.”

Stephan Eberharter prophezeit Marco Schwarz goldene Zukunft

Eberharter geht sogar noch weiter, traut Schwarz zu, den großen Außerirdischen im österreichischen Ski-Sport Marcel Hirscher einmal abzulösen: “Wenn Hirscher einmal zurücktritt, kann der Kärntner mit diesem Wissen durchaus die Position des Teamleaders übernehmen.” Schwarz würde vom Umfeld Hirschers profitieren, die Erfahrungen, die Hirscher machte könnten auch Schwarz zu gute kommen: “Von diesem Ausnahme-Skifahrer kann “Blacky” sehr viele wichtige Dinge lernen.”

In den beiden restlichen Bewerbe, in denen Schwarz antritt (Riesentorlauf und Slalom) prophezeit Eberharter dem Senkrecht-Starter gute Ergebnisse: “Es wird weniger eisig und weicher werden. Und da kommen in der Regel die Gefühls-Skifahrer, wie Schwarz einer ist, gut zur Geltung.”

Programm der Ski-WM 2019 in Are

Donnerstag, 14. Februar 14.15 Uhr/17.45 Uhr Damen Riesenslalom
Freitag, 15. Februar 14.15 Uhr/17.45 Uhr Herren Riesenslalom
Samstag, 16. Februar 11.00 Uhr/14.30 Uhr Damen Slalom
Sonntag, 17. Februar 11.00 Uhr/14.30 Uhr Herren Slalom