Sorge um Kingsley Schindler: Neuer FC-Turbo fällt nach rüdem Foul lange aus

Kiel –

Schlechte Nachrichten für Kingsley Schindler, Holstein Kiel – und den 1. FC Köln.

Der 25-Jährige, der ab kommender Saison für den FC spielt, hat sich bei Kiels Zweitliga-Spiel in Magdeburg einen Bänderriss im Sprunggelenk des rechten Fußes zugezogen.

Schindler drohen damit sechs Wochen Pause!

Bitter, wo er doch in den letzten Monaten glänzend drauf war: Der Flügel-Turbo hatte in neun Zweitliga-Spielen zwölf Scorer-Punkte (sechs Tore/sechs Vorlagen) gesammelt.

Lesen Sie hier: Entscheidung vertagt! Chinesen bekommen verlängerte Frist für Modeste-Erklärung

Hartes Einsteigen von Dennis Erdmann

Schuld ist ein rüdes Foul eines Rheinländer: Schindler verletzte sich bei einem Zweikampf mit Magdeburgs Dennis Erdmann (geboren in Frechen).

Es war nicht das erste Mal, dass Erdmann durch seine harte Gangart auffiel: Als Dresdner hatte er 2015 im DFB-Pokal BVB-Star Marco Reus abseits des Spielgeschehens übel gefoult und seine Aktion anschließend verharmlost: „Er ist mir gegen das Knie gelaufen und hat sich dabei einen Pferdekuss geholt.“

Kingsley Schindler wechselt ablösefrei zum 1. FC Köln

Der FC hatte die Verpflichtung von Schindler in der Winterpause offiziell gemacht. Der Flügelspieler kommt ablösefrei von den Störchen.

Lesen Sie hier: Sportchef Armin Veh: „Wir haben die beste Mannschaft“

Köln-Boss Armin Veh: „Es freut mich sehr, dass Kingsley sich frühzeitig für den 1. FC Köln entschieden hat – das ist eine Verstärkung für die Zukunft.“

In Zusammenarbeit mit „Sporttotal.tv” präsentieren wir Ihnen hier die Highlights aus der Regionalliga in „Rheingemacht – Fußball von nebenan“:

(mze)