Ex-Zebra Ben Hatira hat einen neuen Klub gefunden

Änis Ben-Hatira probiert seit seinem Abschied im Sommer 2016 von der Berliner Hertha einiges aus. Mittlerweile unterschrieb er beim vierten Arbeitgeber seit dem Abgang aus Berlin.

Ben-Hatira hat einen neuen Verein gefunden. Der 30-jährige in Berlin geborene Tunesier unterschrieb in Ungarn bei Budapest Honvéd FC bis zum 30. Juni 2020. Ben-Hatira spielte zuletzt in Tunesien bei Esperance Tunis und war seit Ende Mai 018 ohne Klub. Zuletzt hatte er sich beim FC Schalke 04 II fit gehalten.

“Ich bin froh, dass ich wieder zurück auf dem Platz bin und glücklich darüber, noch solch einen namhaften Klub gefunden zu haben”, sagte Ben-Hatira gegenüber dem Nachrichtenportal “t-online”. Eine Rückkehr in die Bundesliga habe er noch nicht ausgeschlossen: “Jetzt konzentriere ich mich voll auf die Rückrunde und gebe alles, um im Sommer eine gute Situation für mich zu schaffen.”

Ben-Hatira hat 101 Bundesligaspiele (15 Tore) und 47 Zweitliga-Partien (sieben Treffer) absolviert. 

In seiner Jugend spielte er für BSC Reinickendorf, Reinickendorfer Füchse, TeBe Berlin und Hertha BSC. Als Profi stand der offensive Mittelfeldspieler beim Hamburger SV, MSV Duisburg, Hertha BSC, Eintracht Frankfurt, Darmstadt 98, Gaziantepspor und zuletzt Esperance Tunis unter Vertrag.

“Änis ist noch lange nicht am Ende. Er wird mit Sicherheit noch einmal zurückkommen. Mit Honved Budapest hat er einen großen Verein gefunden. Hier kann er zur Topform gelangen und Honved bei seinen Zielen helfen. Er hat mir gesagt, dass sein erster Trainer im Jugendbereich ein Ungar war. Deshalb hat er den Weg nach Budapest gewählt, obwohl auch einige andere Klubs aus Europa und den Emiraten an ihm interessiert waren”, erklärt Denis Ivosevic, Mitarbeiter der Agentur “firsteleven”, der sich Ben-Hatira angeschlossen hat, gegenüber RevierSport.

Autor: Krystian Wozniak