Die unheimliche Serie von Tottenhams Son gegen den BVB

Ashraf Hakimi entschied sich für die feine Technik. Statt den Ball resolut aus der eigenen Hälfte zu schlagen, ging der Dortmunder am Strafraum ins Dribbling. Der Rechtsverteidiger verlor den Ball an Tottenhams Lucas Moura. Der passte direkt auf Jan Vertonghen.

Dessen perfekte Flanke landete maßgerecht auf dem Fuß von Heung-Min Son. Der Südkoreaner nahm den Ball volley und schoss ihn herrlich zum 1:0 in den Winkel in das Dortmunder Tor. Am Ende gewannen die Hotspurs das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen den BVB mit 3:0.

Und natürlich war es Son, der die Niederlage des BVB mit seinem Treffer einleitete. Die Borussia ist der ausgemachte Lieblingsgegner des Stürmers. In den vergangenen elf Spielen erzielte der 26-Jährige neun Tore gegen Borussia Dortmund. „Die Flanke war einfach super. Ich musste den Ball einfach nur berühren“, sagte Son.

Champions League Round of 16 First Leg - Tottenham Hotspur v Borussia Dortmund

Son verwandelt Verthongens Flanke artistisch zur Führung für Tottenham

Quelle: REUTERS

Schon zu Bundesliga-Zeiten spielte Son am liebsten gegen die Dortmunder. In der Saison 2012/13 erzielte er in beiden Spielen mit dem HSV gegen die Borussia einen Doppelpack. Auch für Leverkusen traf der schnelle Stürmer gegen den BVB.

Son trifft in allen Wettbewerben gegen den BVB

Das 1:0 in der 47. Minute war schon Sons viertes Tor im Trikot der Hotspurs im fünften Spiel gegen Dortmund für Son. Er traf sowohl in der Champions League als auch der Europa League gegen die Schwarz-Gelben. Der Südkoreaner war in der zweiten Halbzeit der beste Spieler auf dem Platz. Fast alle Angriffe der Londoner gingen über ihn.

Der frühe Rückstand nach der Pause schockte die Dortmunder. Sie erspielten sich in der zweiten Hälfte keine zwingenden Torchancen und leisteten sich in der Defensive unfassbare Fehler. Tottenham bestrafte sie knallhart und schraubte das Ergebnis in der Schlussphase auf 3:0. Verthongen und Fernando Llorente trafen für die Engländer. Tottenhams Trainer Mauricio Pocchetino wechselte Son eine Minute vor dem Abpfiff aus, damit er sich seinen verdienten Applaus von den Fans abholen konnte.