BVB: Bürki schlägt nach Abfuhr Alarm

Borussia Dortmund befindet sich in einer Mini-Krise. Der Tabellenführer der deutschen Bundesliga ist seit vier Pflichstpielen sieglos, nach dem 0:3 bei Tottenham droht dem BVB das CL-Aus im Achtelfinale.

Tormann Roman Bürki schlägt nach der deutlichen Niederlage im Wembley Stadium Alarm. “Wir hatten nach vorne nicht viele Chancen, in der zweiten Halbzeit hatten wir fast keine. Wenn es gegen robuste Mannschaften geht, haben wir unsere Probleme, weil wir nicht dagegenhalten können. Es ist jetzt schon seit mehreren Wochen, dass wir die Standards und Flanken nicht gut genug verteidigen. Wir setzen uns einfach zu wenig durch, wir sind zum Teil nicht aufmerksam. Wir müssen rigoros verteidigen, das müssen wir auf jeden Fall verbessern”, erklärt der Schweizer.

Auch Trainer Lucien Favre hadert – vor allem über die Gegentore. “Wir haben in der ersten Halbzeit gut gespielt, wir haben sehr gut verteidigt, sie hatten nicht viele Torchancen, aber das Tor eine Minute nach der Pause war ein Geschenk. Auch das zweite Tor war unnötig. Nachher haben wir überhastet gespielt, und es war sehr schwer, Torchancen zu kreieren. Nach der ersten Halbzeit ist es sehr schwierig, das 0:3 zu akzeptieren.”

Jardon Sancho hat die Hoffnung trotz der klaren Abfuhr aber noch nicht aufgegeben: “In der ersten Halbzeit haben wir ganz gut gespielt, wir haben wenig zugelassen. In der zweiten Halbzeit haben wir etwas den Fokus verloren. Wenn dir das passiert, kassierst du gegen englische Mannschaften eben Tore. Hoffentlich können wir im Rückspiel den Fokus über das gesamte Spiel halten. Wir müssen hart arbeiten und fokussiert bleiben. Und hoffentlich schießen wir mehr Tore als heute.”

DAZN zeigt die Champions League LIVE. Hol dir jetzt dein Gratismonat.

Textquelle: © LAOLA1.at

“Egal, ob Krumbach oder Inter”: Wer nützt Rapid-Neustart?

Zum Seitenanfang»Mehr zum ThemaCOMMENT_COUNT Kommentare