Zweite blaue Liste in der Stadt: FPS tritt an


Politik

Im rechten Lager gibt es Streit. Nun wird eine neue Liste bei den Gemeinderatswahlen antreten.

Namensgeber: Der ehemalige FPÖ-Politiker Karl Schnell.

SN/schenker

Namensgeber: Der ehemalige FPÖ-Politiker Karl Schnell.

Heute, Montag, ist Stichtag für die Gemeinderatswahl am 10. März. Und aller Voraussicht nach werden neun Parteien zur Wahl in der Landeshauptstadt antreten.

Denn am Sonntagabend hat die Freie Partei Salzburg (gegründet von Karl Schnell) über ihr Antreten entschieden. “Wir zählen noch die dafür notwendigen Unterschriften, haben mit 109 aber die erforderliche, gültige Anzahl zusammen”, hieß es am Sonntagabend. Der Grund für die Kandidatur sei, dass es viele enttäuschte Freiheitliche gebe, vor allem in den Stadtteilen Lehen, Maxglan und Liefering.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Aufgerufen am 14.01.2019 um 03:11 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/zweite-blaue-liste-in-der-stadt-fps-gegen-fpoe-in-salzburg-64037209