RB Leipzigs Bruma im Türken-Test verletzt: Wen zaubert Rangnick jetzt aus dem Hut?

Leipzig – Das fehlte den Roten Bullen gerade noch! Der Linksaußen Bruma (24) hat sich beim 1:1 im Test gegen Ex-Klub Galatasaray Istanbul am rechten Knöchel verletzt. Zwar gab Trainer Ralf Rangnick (60) nach Abpfiff vorsichtig Entwarnung. Doch nach Problemkind Emil Forsberg (27) fällt nun auch der zweite linke Flügelflitzer aus. Wird RB Leipzig deshalb im Winter noch mal aktiv auf dem Transfermarkt?

Mit dem Debüt von Tyler Adams (r.) war sein neuer Trainer Ralf Rangnick alles in allem zufrieden.
Mit dem Debüt von Tyler Adams (r.) war sein neuer Trainer Ralf Rangnick alles in allem zufrieden.

“Dass wir wir nicht so spritzig wie nächste Woche sein werden, war klar. Dennoch haben wir ein ganz gutes Spiel gemacht”, analysierte Mittelfeldmotor Diego Demme (27) das Remis gegen den türkischen Rekordmeister. Es seien zwar mehr Abspielfehler als sonst dabei gewesen, dies sei aber der intensiven Vorbereitung zu schulden.

Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick hob nach dem Schlusspfiff die internationale Klasse der Gäste hervor und sagte, dass die Spielanlage von Galatasaray vergleichbar mit dem nächsten Bundesliga-Gegner Borussia Dortmund ist. Auch deshalb sei das Team von Coach Fatih Terim “der beste Gegner, den wir kriegen konnten”, so der 60-Jährige.

Nach Adduktorenproblemen unter der Woche durfte auch Neuzugang Tyler Adams (19) eine Halbzeit spielen. Die Beschwerden des Mittelfeldspielers seien zuletzt auskuriert und beim zweiten und letzten Test am heutigen Sonntag gegen den Wolfsberger AC aus Österreich werde er ebenfalls noch einmal 45 Minuten auflaufen. Das Debüt des amerikanischen Nationalspielers beschrieb Rangnick als “ganz in Ordnung”.

Mit schmerzverzerrtem Gesicht wird Bruma von Ärzten und Teamkollegen vom Platz getragen. Schlimmer verletzt ist er nach einer ersten Einschätzung aber nicht.
Mit schmerzverzerrtem Gesicht wird Bruma von Ärzten und Teamkollegen vom Platz getragen. Schlimmer verletzt ist er nach einer ersten Einschätzung aber nicht.

Etwa 20 Minuten vor dem Ende musste Bruma nach einem harten Foul ausgewechselt werden – Selcuc Inan (33) stieg ihn auf den Knöchel. Der Portugiese wurde zuerst lange auf dem Feld behandelt, ehe er von den Mannschaftsärzten und Mitspielern vom Platz getragen wurde.

“Er hat einen Schlag zwischen Knöchel und Schienbein bekommen”, sagte Trainer Rangnick. Die Haut sei aufgekratzt und Bruma habe Schmerzen. Dennoch ist der Doktor “einigermaßen optimistisch”, denn das Sprunggelenk soll nach den ersten Erkenntnissen nicht in Mitleidenschaft gezogen worden sein.

Emil Forsberg, der nach Bruma einzige Linksaußen im Team, ist ebenfalls noch verletzt, macht nach hartnäckigen Leistenproblemen aber Fortschritte. Dienstag steigt der Schwede nach einem Vierteljahr endlich wieder voll ins Mannschaftstraining ein, ist für den Auftakt in die Rückrunde gegen Dortmund (Samstag, 18.30 Uhr) aber noch keine Option.

Um die größte Baustelle im Team zu beheben, könnte und sollte RB vielleicht auch im Winter noch mal aktiv werden. Ralf Rangnick betonte aber erneut, dass eine Neuverpflichtung nur Sinn macht, wenn sie der Mannschaft sofort und langfristig und somit auch über die Saison hinaus einen Mehrwert bringt.

Ein Transfer von Wunschspieler Ademola Lookman wird trotz erneuter Bemühungen der Leipziger zumindest im Winter nicht zu realisieren sein. Der 21-Jährige stand vor einer Woche im FA Cup in Evertons Startelf, traf beim 2:1 gegen Viertligist Lincoln City zum zwischenzeitlichen 1:0. Auch der immer wieder gehandelte Hakan Calhanoglu (24) scheint offenbar nicht zu kommen. Trainer Gennaro Gattuso (41) will seinen Stammspieler nicht abgeben.

Im letzten Test gegen den österreichischen Erstligisten Wolfsberger AC am heutigen Sonntag (12 Uhr) werde Marius Müller (25) 90 Minuten im Tor stehen. Insgesamt steht eine komplett andere Startelf als gegen Galatasaray auf dem Platz.