HSV legt Shooting-Star Jatta Mega-Vertrag vor

Hamburg/La Manga – Vor drei Jahren stellte sich Bakery Jatta als Flüchtling beim Probetraining des Hamburger SV vor. Nach der erfolgreichen Hinrunde in der zweiten Fußball-Bundesliga gehört der 20-Jährige zu den großen Gewinnern nach dem Abstieg.

Gegen Holstein Kiel erzielte Bakery Jatta (rechts) eines seiner beiden Saisontore.
Gegen Holstein Kiel erzielte Bakery Jatta (rechts) eines seiner beiden Saisontore.

Doch der Hamburger SV hat ein großes Problem: Der Vertrag von Bakery Jatta läuft nach dieser Saison aus und erste Vereine bekundeten ihr Interesse an dem Flügelspieler bereits im Winter.

Es wird höchste Zeit, dass die Verantwortlichen versuchen, den Vertrag des Gambiers zu verlängern.

Sportchef Ralf Becker will dazu das aktuelle Trainingslager im spanischen La Manga nutzen und Nägel mit Köpfen machen. Angeblich bietet der HSV seinem Spieler einen Fünf-Jahres-Vertrag bis Sommer 2024.

Sein Gehalt soll nach Bild-Informationen vervierfacht werden. Momentan erhält Jatta rund 100.000 im Jahr, unterschreibt er seinen neuen Kontrakt würde er 450.000 Euro verdienen. Dazu würden noch eventuellen Prämien bis zu 200.000 Euro zusätzlich kommen.

Jetzt liegt der Ball beim Gambier. Sportlich kann er auf jeden Fall nicht beklagen. Nachdem er in der Abstiegssaison kaum eine Rolle spielte, rückte er in dieser Spielzeit mehr und mehr in den Fokus.

Unter Neu-Trainer Hannes Wolf absolvierte er die letzten fünf Spiele vor der Winterpause und stand dabei immer in der Startelf. Insgesamt kam er auf neun Einsätze, zwei Treffer und einer Vorlage.

Und da sich der HSV auf dem besten Wege befindet, den Betriebsunfall zweite Liga zu korrigieren, muss der 20-Jährige auch nicht zwingend wechseln. Das Interesse von Nürnberg dürfte ihn daher nur wenig begeistern, zumal der Club in der ersten Liga gegen den Abstieg kämpft und den umgekehrten Weg zu den Hamburgern gehen könnte.

Mit einer Vertragsverlängerung von Jatta hätten die HSV-Verantwortlichen zumindest eine Baustelle vor dem Start nach der Winterpause geschlossen.