DAX-FLASH: Brexit-Votum und Konjunktursorgen halten die Börsen in Schach

Zum Beginn der dritten Handelswoche im neuen
Jahr dürfte die Erholung am deutschen Aktienmarkt weiter ins
Stottern geraten. Schwache chinesischen Außenhandelsdaten und die
Ungewissheit vor der am Dienstag anstehenden Abstimmung über das
Brexit-Abkommen im britischen Parlament lasten am Montag zunächst
auf den Kursen. Der Broker IG taxierte den Dax knapp zwei Stunden
vor Handelsstart 0,7 Prozent niedriger auf 10 812 Punkte.

“Die Verunsicherung über den Brexit wird noch eine ganze Woche
andauern”, sagte Chris-Oliver Schickentanz, Chefstratege der
Commerzbank. Die Regierung May müsse nach einer Ablehnung des
Abkommens mit der EU binnen drei Tagen einen Plan B vorlegen und
stehe mithin “enorm unter Zeitdruck”. Neben dem Brexit hielten auch
der Handelskrieg und die fortdauernde Schließung der US-Behörden die
Märkte in Atem.

Generell dürfte sich das Geschehen am deutschen Aktienmarkt im
Verlauf der Woche beleben. Mit dem Ende der Schulferien in Hessen
werden viele Marktteilnehmer am Finanzplatz Frankfurt wieder aktiv,
die Börsenumsätze dürften entsprechend zunehmen./bek/mis

ISIN DE0008469008

AXC0047 2019-01-14/07:29