Carl Zeiss Meditec erzielt Margensprung

Den Ausblick für das Geschäftsjahr 2018/19 per Ende Ende September bestätigte der Jenaer Medizintechnikanbieter. Demnach soll die EBIT-Marge zwischen 14 und 16 Prozent liegen.

In den ersten drei Monaten per Ende Dezember steigerte die Carl Zeiss Meditec AG den Umsatz um rund ein Zehntel auf etwa 324 Millionen Euro. Währungseffekte würden bei dem Anstieg nur eine “geringfügige Rolle” spielen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg laut Mitteilung auf 48,1 (Vorjahr: 38,9) Millionen Euro. Die operative Marge zog entsprechend spürbar auf 14,9 von 13,2 Prozent an. Grund dafür seien unter anderem “temporär rückläufige” Forschungs- und Entwicklungskosten.

Das ausführliche Ergebnis für das erste Quartal will Carl Zeiss Meditec am 11. Februar vorlegen.

FRANKFURT (Dow Jones)