Trump kündigt Abgang von Stabschef Kelly an

08.12.2018 19.36

Online seit gestern, 19.36 Uhr

Der Stabschef im Weißen Haus, John Kelly, wird sein Amt laut Präsident Donald Trump zum Jahresende aufgeben. „Er ist ein großartiger Kerl“, sagte Trump gestern über Kelly. Der ehemalige Marinegeneral und Trump waren in den vergangenen Monaten allerdings wiederholt unterschiedlicher Meinung.

Der Stabschef im Weißen Haus, John Kelly

AP/Evan Vucci

Wer Kellys Nachfolger werden solle, ließ Trump zunächst offen. In Präsidialamtskreisen hieß es, Trump wolle für den Posten Nick Ayers gewinnen, einen Berater von Vizepräsident Mike Pence. Ayers und Trump verhandelten aber noch über die Details.

Spekulationen im Vorfeld

Trump hatte Kelly im Juli 2017 zu seinem Stabschef ernannt, als dessen Vorgänger Reince Priebus nach nur etwas mehr als sechs Monaten den Posten verließ. Kelly hatte sich zuvor als Heimatschutzminister hinter Trumps umstrittenes Einreiseverbot für Personen aus muslimisch geprägten Ländern gestellt.

Der 68-Jährige sorgte als Stabschef für geordnetere Abläufe im Weißen Haus. Er wurde wiederholt mit kritischen Äußerungen über seinen Chef zitiert, die er später dementierte. Am Freitag hatte CNN bereits berichtet, Kelly stehe vor dem Rücktritt. Zuletzt war aber auch darüber spekuliert worden, dass Trump Kelly entlassen könnte.

Personalrochaden in Serie

Kellys bevorstehender Abgang gehört zu einer Reihe von Personalwechseln, die Trump seit Beginn seiner Amtszeit vollzieht. Er will auch nach der Ablösung von Jeffrey Sessions den früheren Justizminister William Barr nach 25 Jahren zurück ins Amt holen. Der Jurist bekäme damit die Verantwortung für die Ermittlungen in der Russland-Affäre. Der Senat muss noch zustimmen. Barr hatte bereits unter dem früheren US-Präsidenten George Bush Sen. das Justizressort geleitet und gilt als Anhänger Trumps. Zur neuen UNO-Botschafterin will Trump Außenamtssprecherin Heather Nauert nominieren. Nauert wurde vor ihrem Karriere im Weißen Haus als Moderatorin beim trumpnahen Sender Fox News bekannt.

Am Samstag gab der Präsident zudem bekannt, dass er General Mark Milley zum Generalstabschef der US-Streitkräfte ernennen will. Milley würde Marinegeneral Joseph Dunford nachfolgen, der normalerweise bis zum 1. Oktober 2019 im Amt bleiben sollte. Den Zeitpunkt für den Wechsel ließ Trump offen.