Lazio und Roma geben Siege aus der Hand

08.12.2018 22.50

Online seit heute, 22.50 Uhr

Die beiden italienischen Hauptstadtclubs Lazio Rom und AS Roma haben am Samstag in der 15. Runde der Serie A mögliche Siege in der Nachspielzeit aus der Hand gegeben. Lazio Rom musste sich zuhause gegen Sampdoria Genua mit einem 2:2 (0:1) begnügen, bleibt aber mit 25 Punkten Tabellenfünfter.

Fabio Quagliarella hatte die Gäste in der 21. Minute in Führung gebracht, Francesco Acerbi (79.) glich zunächst aus. In der turbulenten Schlussphase brachte Ciro Immobile die Römer erstmals in Führung (Elfmeter/90.+6) – doch der Jubel der Lazio-Fans kam zu früh: Riccardo Saponara rettete Genua mit dem 2:2 (90.+9) in letzter Sekunde noch den Auswärtspunkt.

Ebenfalls nur einen Punkt gab es für Lazios Stadtrivalen AS Roma beim Gastspiel auf Sardinien gegen Cagliari. Die Hauptstädter führten bis fünf Minuten vor Schluss mit 2:0, mussten sich am Ende aber mit einem 2:2-Remis begnügen. Marco Sau erzielte in der 95. Minute den umjubelten Ausgleich für die Gastgeber, die nach Ausschlüssen von Luca Ceppitelli und Darijo Srna nur noch mit neun Mann am Platz gestanden wren.

Meister Juventus Turin eilt in der Serie A der Konkurrenz hingegen weiter auf und davon. Durch ein Tor von Mario Mandzukic in der 66. Minute gewann der Serienchampion bereits am Freitag das „Derby d’Italia“ gegen den Dritten Inter Mailand mit 1:0 und ist weiter auf Kurs Richtung achten Titel in Folge.

Mehr dazu in sport.ORF.at/fussball