Jadon Sancho widmet BVB-Siegtreffer der verstorbenen Großmutter

Jadon Sancho schaute dem Ball noch hinterher, der flach und unhaltbar im hinteren Toreck einschlug. Dann drehte er ab, richtete beide Zeigefinger zum Himmel und wurde dann überrannt von seinen feiernden Teamkollegen. So ähnlich müssen den 18-jährigen Engländer auch die eigenen Gefühle übermannt haben. Todesfall in der Familie, Siegtorschütze beim ersten Derby-Auswärtssieg seit fünf Jahren – seine Mitspieler und die BVB-Bosse zögen sinnbildlich alle Hüte vor Sancho.

„Es war für meine Familie“

Nach der Partie erklärte der Engländer seine Jubel-Geste: „Dieses Tor war für meine Großmutter, die kürzlich verstorben ist. Es war für meine Familie“, sagte der BVB-Profi emotional.

„Es ist eine spezielle Woche für ihn gewesen“, betonte Trainer Lucien Favre. „Er ist nach London geflogen und am Freitagabend erst zurückgekehrt.“ Sancho hatte unter der Woche beim Training gefehlt, eigentlich ein Ausschlusskriterium. „Aber er wollte unbedingt spielen“, sagte Favre, der seinem Jüngling das Vertrauen schenkte – und belohnt wurde.

Zorc: „Eine Ausnahmeleistung“

Michael Zorc attestierte Borussias Rechtsaußen eine „Ausnahmeleistung“, gerade angesichts der vergangenen Tage. Sancho habe immer wieder den Ball behauptet in engen Situationen, sei mutig in die Offensivzweikämpfe gegangen. Sein Gegenspieler Bastian Oczipka hatte sichtlich Mühe, den Spielwitz des Dortmunder Lockenkopfes einzudämmen, sah früh die Gelbe Karte und hatte mehrfach das Nachsehen.

Jadon Sancho widmet BVB-Siegtreffer der verstorbenen Großmutter

Sancho widmete den Treffer zum 2:1 seiner verstorbenen Großmutter.

© dpa

Beim Treffer zum 2:1 tauchte Sancho dann überraschend auf der linken Seite auf und nutzte nach feinem Zusammenspiel mit Raphael Guerreiro den großen Raum, der sich zwischen ihm und dem Tor auftat. Bemerkenswert, wie er dann frei vor Schalke-Keeper Ralf Fährmann die Ruhe bewahrte und unhaltbar einschoss. Eine Stafette wie diese haben die Borussen übrigens so und ähnlich im Training einstudiert. Es hat sich ausgezahlt.

„Ich habe großen Respekt vor ihm. Er hat eine starke Mentalität gezeigt.“

Marco Reus über Jadon Sancho

„Ich habe großen Respekt vor ihm. Er hat eine starke Mentalität gezeigt“, betonte Marco Reus. Sancho sei es gelungen, sich trotz aller Umstände auf das Spiel zu fokussieren. „Kompliment“, meinte der BVB-Kapitän. Das sahen auch die rund 6000 Borussen-Fans in der Arena so, die Jadon Sancho mit lauten und langen Sprechchören für seinen Siegtreffer feierten. Ein spezielles Tor, in vielerlei Hinsicht.