Microsoft startet ein separates Insider-Programm für den Edge-Browser

Der Edge-Browser soll grundlegend verändert werden und demnächst auf der Chromium-Engine basieren. Aus diesem Grund hat Microsoft nun ein neues Insider-Programm ins Leben gerufen. Obwohl eine Anmeldung bereits möglich ist, stehen bisher noch keine neuen Builds zur Verfügung.
Das Insider-Programm soll, wie es schon seit längerer Zeit beim Betriebssystem Windows 10 durchgeführt wird, dafür sorgen, dass Fehler frühzeitig erkannt und ausgebessert werden können. Zudem können die Tester auch eigene Vorschläge zur Verbesserung der Software einreichen. Die Registrierung lässt sich ab sofort vornehmen.

Darüber hinaus wurden nun weitere Details zur Umstellung auf Chromium bekannt. Zu einem späteren Zeitpunkt wird es möglich sein, die von Google Chrome bekannten Extensions im Microsoft Edge zu installieren. In Bezug zum aktuellen Edge-Browser hat eine Vielzahl von Nutzern bemängelt, dass insgesamt einfach zu wenig Erweiterungen bereitgestellt werden.

Alle entwickelten UWP- sowie Progressive Web-Apps werden auch weiterhin auf EdgeHTML zurückgreifen können. Hierbei handelt es sich um die Engine, die derzeit noch als Basis für den Edge-Browser dient. Offenbar ist die Software zu tief in Windows 10 verankert, sodass es unmöglich ist, EdgeHTML vollständig durch ein anderes Produkt zu ersetzen.

Die ersten Preview-Versionen zur neuen Variante des Edge-Browsers sollen nicht mehr in diesem Jahr erscheinen. Es gilt aber als wahrscheinlich, dass Microsoft Anfang 2019, also im Januar oder Februar, mit dem Rollout der Builds an die Tester beginnt. Einen genauen Termin gibt es noch nicht, sodass zunächst eine weitere Ankündigung abgewartet werden muss.

Siehe auch:

Microsoft, Browser, Logo, Edge, Microsoft Edge, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Microsoft Spartan, Microsoft Browser

Microsoft, Browser, Logo, Edge, Microsoft Edge, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Microsoft Spartan, Microsoft Browser
Microsoft