Hirscher feiert in Val d'Isere 60. Weltcup-Sieg

Der Norweger Henrik Kristoffersen und der Schwede Matts Olsson lagen als Zweiter und Dritter bereits 1,18 bzw. 1,31 Sekunden zurück. Nach überlegener Bestzeit im ersten Durchgang reichte Hirscher im zweiten Lauf die siebentbeste Zeit zum bereits fünften RTL-Sieg in Val d’Isere. 2009 hatte der siebenfache Weltcup-Gesamtsieger in Hochsavoyen seinen allerersten Sieg bejubelt.

„Vor neun Jahren hat hier alles begonnen, es ist immer ein schweres Rennen. Aber heute ist es gut gegangen. Für mich fast schon schockierend, wie schnell die Zeit vergeht. Es hat sich viel getan in diesen neun Jahren“, sagte Hirscher im ORF-Siegerinterview.

Sein größter Herausforderer Kristoffersen war angesichts des Rückstandes nicht verärgert: „Ich bin ganz zufrieden mit dem zweiten Platz. Marcel ist unglaublich stark, was für ein Skiläufer. Wenn man solche Fehler hat wie ich heute, kann man mit Marcel nicht um den Sieg kämpfen, chapeau. Er ist der große Favorit auf den Gesamtweltcup, auf die Slalomkugel, auf die RTL-Kugel – einfach auf alles. Ich kann immer nur probieren und schauen, was dabei herauskommt.”

Feller verpasst Top Ten

Manuel Feller (2,22) belegte als zweitbester Österreicher Rang elf. „Den Hang fehlerfrei zu bewältigen ist nicht einfach, aber die Besten zeigen, dass es geht. Es war heute nicht mein bestes Skifahren, ich bin nicht wirklich ins Fahren gekommen“, sagte der Tiroler, der nach dem ersten Durchgang noch Siebenter war.

Weltcup-Punkte eroberten aus dem ÖSV-Team auch noch Philipp Schörghofer (20.) und Vizeweltmeister Roland Leitinger (23.). Die Entscheidung der Top 30 verpasst hatten Johannes Strolz (31.), Dominik Raschner (35.), Magnus Walch (37.), Stefan Brennsteiner (40.), Christian Hirschbühl (48.) und Daniel Meier (63.).

Der Deutsche Stefan Luitz, der zuletzt in Beaver Creek vor Hirscher gewonnen hatte, fiel nach einem schweren Fehler in der Entscheidung vom achten Zwischenrang auf den 30. und letzten Platz zurück.

Österreichischer Rekord rückt näher

Hirscher ist mit nunmehr 60 Siegen weiter die Nummer zwei bei den Herren hinter der schwedischen Skilegende Ingemar Stenmark (86). Dem österreichischen Rekord von Annemarie Moser-Pröll (62) ist der Annaberger aber wieder ein Stück näher gerückt.

Bestenliste Weltcup-Siege

1. Ingemar Stenmark SWE 86
2. Lindsey Vonn * USA 82
3. Annemarie Moser-Pröll AUT 62
4. Marcel Hirscher * AUT 60
5. Vreni Schneider SUI 55
6. Hermann Maier AUT 54
7. Alberto Tomba ITA 50
8. Mikaela Shiffrin * USA 47
9. Renate Götschl AUT 46
. Marc Girardelli LUX 46
11. Anja Pärson SWE 42
12. Pirmin Zurbriggen SUI 40
13. Marlies Schild AUT 37
14. Benjamin Raich AUT 36
. Katja Seizinger GER 36

* aktiv