FMA-Bericht: Aktienfonds legen deutlich zu

Die österreichische Fondsindustrie verwaltet zum 30. September 182,8 Mrd. Euro an Fondsvermögen. Das bedeutet im Jahr 2018 einen Rückgang von 0,5%. Der Großteil des Fondsvermögens entfällt auf Mischfonds mit rund 75,1 Mrd. Euro, gefolgt von Rentenfonds (61,3 Mrd. Euro) und Aktienfonds (30,3 Mrd. Euro). Deutlich weniger machen Immobilienfonds (8,3 Mrd. Euro) sowie Geldmarkt- und kurzfristige Rentenfonds (6,9 Mrd. Euro) aus. Der restliche Anteil entfällt auf Private Equity Fonds (547 Mio. Euro) und sonstige Fonds (406 Mio. Euro).

Fonds entwickeln sich stark unterschiedlich

Je nach Veranlagungsstrategie hat sich das Fondsvermögen im abgelaufenen Jahr sehr unterschiedlich verändert. So mussten Rentenfonds mit einem Minus von 4,3% den stärksten Rückgang hinnehmen, gefolgt von Geldmarktfonds und kurzfristigen Rentenfonds (minus 1,9%) sowie Mischfonds (minus 0,9%). Deutlich gewachsen sind hingegen Aktienfonds mit einem Plus von 6,6%. Im langfristigen Trend reduziert sich die Anzahl der Rentenfonds mit aggregiert stagnierendem Fondsvermögen, während das Fondsvermögen der Immobilien-, Misch- und Aktienfonds ansteigt.

Asset Management wird immer komplexer

Bei österreichischen Kapitalanlagegesellschaften (KAG) ist ein Trend zur Marktkonsolidierung zu beobachten. Die Landschaft im Asset Management wird hingegen mit steigender Anzahl von Alternativen Investmentfondsmanagern (AIFM) und Verwaltern Europäischer Risikokapitalfonds (EuVECA) vielfältiger und komplexer. 2018 wurden vier neue AIFM registriert, zwei KAG bzw. AIFM wurden miteinander verschmolzen, ein AIFM hat seine Registrierung zurückgelegt.

Österreichische Fonds gliedern sich zum 30. September in 975 Organismen zur gemeinsamen Veranlagung in Wertpapieren (OGAW) und 1.108 Alternative Investmentfonds (AIF). Neben OGAW können auch 162 AIF als Publikumsfonds an das breite Publikum vertrieben werden. Nach Veranlagungsstrategie kategorisiert teilen sich diese in 1.096 Mischfonds, 491 Rentenfonds, 343 Aktienfonds, 66 Geldmarktfonds und kurzfristige Rentenfonds, 29 Private Equity Fonds, 17 Immobilienfonds sowie 41 sonstige Fonds. Die Gesamtanzahl der österreichischen Fonds reduzierte sich im laufenden Jahr 2018 um einen Fonds.

7.274 OGAW und 1.029 AIF ausländischer KAG und AIFM sind zum Vertrieb in Österreich notifiziert. Stark vertreten sind vor allem Luxemburg, Irland, Großbritannien, Deutschland und Frankreich hervorzuheben.

Der Quartalsbericht kann auf der FMA-Website heruntergeladen werden.