Experte: Das sagt Meghans Körpersprache über ihre Liebe zu Harry

image

Dominic Lipinski – PA Images via Getty Images

Prinz Harry und Herzogin Meghan bei ihrem Besuch in Neuseeland. 

  • Der Kensington Palast hat bekannt gegeben: Herzogin Meghan ist schwanger.
  • Ein Körpersprachen-Experte will nun erkannt haben, wie es wirklich um die Liebe der Herzogin bestellt ist.

Herzogin Meghan ist schwanger! Das hat der Kensington Palast vor wenigen Wochen über Twitter bekanntgegeben. Demnach sollen Harry und Meghan im Frühjahr 2019 zum ersten Mal Eltern werden.

Mehr denn je wirken die beiden verliebt, halten Händchen oder schauen sich tief in die Augen.

Unter den Skeptikern aber bleibt die Frage: Ist Meghan wirklich so verliebt, wie sie immer tut? Oder doch alles nur ein öffentlichkeitswirksames Spiel?

Wie Körpersprache-Experte Stefan Verra in der Zeitung “Welt” analysiert, ist die Liebe von Meghan nicht gespielt. Sie sende allerdings verschiedene subtile Körpersignale aus, um ihre Verliebtheit noch deutlicher hervorzuheben.

Herzogin Meghan schaut ihren Ehemann von unten an

Die Royal-Dame blicke ihren Ehemann immer bewusst von unten an, erklärt Verra. Damit sende sie ein Signal von Unterordnung.

“Das kennen wir von Kindern: Es sieht unglaublich sympathisch aus, wenn sie uns von unten ansehen.”

image

Pool/Samir Hussein via Getty Images

Herzogin Meghan lächelt Prinz Harry oft von unten an. 

Mehr zum Thema: Das verrät Meghans Körpersprache über beim Termin mit der Queen

Das Royal-Paar zeigt ihre Liebe nach außen

Ein weiteres Beispiel sei der häufige Körperkontakt des Royal-Paars:

“Sie tragen ihren Beziehungsstatus deutlich nach außen und rennen damit vor allem bei Frauen offene Türen ein. Frauen interessieren sich sehr für die Beziehungen zwischen Menschen, da läuft ein uraltes Schutzprogramm ab. Weil sie sie sich im Zweifelsfall schlecht körperlich wehren können, mussten sie vor Urzeiten schnell einschätzen lernen, wer zu wem hält.”

Das dürfte auch ein Grund sein, wieso viele Frauen Meghan sympathischer finden als Schwägerin Kate. Die geht mit ihrer Liebe zu Prinz William eher zurückhaltend um. Körperkontakt in der Öffentlichkeit ist bei den beiden eher verpönt.

Körpersprache-Experte: “Wenn Harry und Meghan lachen, dann lachen sie oft (…) zum gleichen Zeitpunkt los”

Nicht aber bei Meghan und Harry. Auch was das gegenseitige Anlächeln anbelangt, hat Körpersprache-Experte Verra eine klare Meinung:

“Wenn Harry und Meghan lachen, dann lachen sie oft auf die Millisekunde zum gleichen Zeitpunkt los. Ihre Köpfe drehen sich gleichzeitig in dieselbe Richtung. Sie wissen genau, wann sie zusammen stehen bleiben müssen. Sie sind synchron, das sieht man. Das sind subtile Signale, die das Gefühl vermitteln, dass sie füreinander geschaffen sind.”