Rainer Nikowitz: Spitzenspitzel

Von
()

© Walter Wobrazek

Nach dem Auftritt von Peter Goldgruber, Kickls Mann fürs noch Gröbere, im BVT-Ausschuss scheint endgültig geklärt, wie es zu der denkwürdigen Razzia kam.

Kickl:
Also jetzt gib scho her de Listen!
Goldgruber:
Wöcha Listen?
Kickl:
Na, de Listen, de dos größte Problem für unser Sicherheit darstellt. De Denunziantenlisten!
Goldgruber:
Ah so, du meinst die Listen mit den journalistischen Volksfeinden? De wird von Tag zu Tag länger und is no net fertig. I hab außerdem glaubt, de brauch ma erst am Tag X. Wenn ma endlich mit eana machen dürfen, was ma immer scho gern mit eana gmacht hätten.
Kickl:
Nit de! De Listen mit de Leut, de anständige, honorige Bürger verfolgen! Die sie hetzen, jagen und Gesinnungsterror betreiben!
Goldgruber:
Du willst des FPÖ-Mitgliederverzeichnis ham? Wozu?
Kickl:
Es is ka Wunder, dass du dir a Fantasieuniform schneidern hast lassen. Zu ana richtigen würdest es mit deiner Auffassungsgabe nie bringen.
Goldgruber:
Des is jetzt aber ka Grund zum Grobwerden!
Kickl:
„Werden“? I bleib nur meiner Linie treu. Genau dos isses, wos dos Volk so an mir liebt – völlig zu Recht im Übrigen.
Goldgruber:
Also wöcha Listen willst denn jetzt?
Kickl:
De mit de Namen von de Feigling, de uns ausspionieren! De verdeckt im rechtsextremistischen Milieu ermitteln!
Goldgruber:
Ah so, de. De … hab i net.
Kickl:
Wos soll dos heißen, de hast du nit?
Goldgruber:
De ham s’ ma leider net geben.
Kickl:
Was? Wer?
Goldgruber:
Der Gridling.
Kickl:
Befehlsverweigerung? Na, bravo! Weiß der nit, wos für a Straf da drauf steht, seit der Wind wieder von der richtigen Seiten weht?
Goldgruber:
Aber de Straf kömma doch auch erst am Tag X verhängen!
Kickl:
Ah so. Ja. Bled. Manchmal vergiss i, dass ma no nit ganz dort san, wo ma hinwollen.
Goldgruber:
Der Gridling hat gsagt, solche Namen werden nie verraten. Weil es sonst für die Ermittler lebensgefährlich werden könnt.
Kickl:
No, dos hätten si diese Falotten halt überlegen sollen, bevor sa si entschlossen ham, dos Vaterland zu verraten! Dos wär sicher nit unser Schuld, wenn manche anständige und honorige Bürger dann vielleicht von ihrem verfassungsmäßig garantierten Recht auf Selbstverteidigung Gebrauch machen.
Goldgruber:
Ausgrechnet wir berufen uns auf de Verfassung?
Kickl:
Dos macht der Trump a. Und kummt durch damit.
Goldgruber:
A klanes Problem dabei wär vielleicht, dass des Polizisten san. Also a Angriff auf den Staat.
Kickl:
Dos war scho immer so, dass Leut, de für a Unrechtsregime arbeiten, manchmal draufzahlen. Bei ana Revolution fallen eben Späne. Aber dank deines unermüdlichen Einsatzes – hamma de Listen ja eh nit. Also: Wie krieg ma sie doch no?
Goldgruber:
Mir hauen im BVT alle auße und setzen stattdessen politisch verlässliche Leut hin. Irgendwelche Identitären vielleicht. De würden si im Extremismus-Referat super machen.
Kickl:
Ja. Mach ma eh. Oba dos dauert mir zu lang. I will de Listen glei. Damit i endlich anfangen kann, Österreich sicherer zu machen. Weil i mein: De hobn durt vielleicht sogar an Akt über mi! Da muaß also schleunigst aufgräumt werden!
Goldgruber:
Na ja … wir ham da ja no dieses komische Konvolut von Anschuldigungen. Des, des eh scho ewig herumgeht. Und des niemand ernst nimmt. Weil’s eigentlich nur aus wirrem Blabla ohne Beweise besteht.
Kickl:
Wirres Blabla ohne Beweise? Dos klingt genau nach dem Fels, auf dem ich meine Kirche bauen will!
Goldgruber:
Wir könnten des hernehmen, dann vielleicht a paar Zeugen a bissl unter die Arme greifen …, dann a bissl Druck auf die Staatsanwaltschaft machen … – und dann brauch ma nur no an unausgschlafenen Journalrichter.
Kickl:
Und was soll der machen?
Goldgruber:
No, a Razzia genehmigen! Und dann hol ma uns einfach, was ma brauchen.
Kickl:
Eins muss i zugeben: Bis jetzt hab i mi ja von Zeit zu Zeit ziemlich laut gfragt, für was i di überhaupt hab.
Goldgruber:
Und jetzt fragst di des nimmer.
Kickl:
Leiser.
Goldgruber:
Und wenn die Razzia genehmigt is, dann schick ma de EGS mit unserem Preiszler Wolfi eine. Und du weißt: De machen kane Gefangenen!
Kickl:
Aber de kennan do a nit einfach mitnehmen, was ihnen grad einfallt.
Goldgruber:
Eh net. Des sag ma eana scho vorher. Weil jetzt wird schließlich neu regiert, oder net?
Kickl:
Hmm. Dos klingt alles recht …
Goldgruber:
… vernünftig?
Kickl:
Na. Dos sicher nit. Oba mir san schließlich die FPÖ. Vernunft war also no nie a Kategorie.
Goldgruber:
Na, dann hätt ma ja jetzt an absolut wasserdichten Plan. Oder was meinst du?
Kickl:
Nur mehr eins: Attacke!!

rainer.nikowitz@profil.at