Kater "Socke" wurde von Ischler Feuerwehr gerettet

© FF Bad Ischl

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Ischl im Bezirk Gmunden in Oberösterreich hat Freitagabend einen seit drei Tage vermissten Kater gerettet, wie sie in einer Presseaussendung berichtete. “Socke” hatte sich bei einem Streifzug durch das Haus seiner Besitzerin in einem Hohlraum des Daches in eine ausweglose Lage gebracht.

FF Bad Ischl
© FF Bad Ischl

Das Miauen des vermissten Stubentigers war zwar in den vergangenen Nächten immer wieder zu hören, er konnte aber nicht geortet werden. Er wurde irgendwo im Bereich des Daches vermutet. Am Freitag wurde deshalb ein Dachdecker gerufen. Doch seine Suche war erfolglos. Denn der Straßenlärm rund um das in der Ischler Innenstadt gelegene Haus übertönte das Wimmern der Katze. Am Abend hörte die Besitzerin erneut sie erneut. Sie alarmierte die Feuerwehr. Die Helfer rückten mit drei Einsatzfahrzeugen, darunter eine Drehleiter, an.

Die Feuerwehrleute machten “Socke” in einem Hohlraum zwischen dem Haus und einem Nachbargebäude aus. Sie entfernten die Verblendung zwischen Fassade und Dach. Nach gut zwei Stunden war der Kater geborgen. Er war erschöpft, aber unverletzt und wurde seiner glücklichen Besitzerin übergeben.