FC Liefering beendet Negativserie gegen Wacker Innsbruck

Die Lieferinger hatten fünf sieglose Partien am Stück hinter sich. Gegen die zweite Mannschaft von Wacker Innsbruck verspürten die Salzburger jetzt wieder Aufwind und konnten zuhause einen klaren Sieg feiern.

Gegen die Tiroler setzten sich die Lieferinger mit 4:1 durch. Schon in der Anfangsphase startete man stark und setzte die Tiroler unter Druck. Nach Ballgewinn von Ousmane Diakite scheiterte Karim Adeyemi vorerst im Eins-gegen-Eins am Schlussmann der Innsbrucker, ehe Sekou Koita innerhalb von wenigen Sekunden zwei Mal nur die Stange traf. Praktisch im Gegenzug vergab Matthäus Taferner die bislang beste Möglichkeit der Gäste.

Liefering geht früh in Führung

Das Team von Gerhard Struber ging nach einer Viertelstunde durch einen verwandelten Strafstoß von Dominik Szoboszlai in Führung. Die Tiroler glichen durch einen platzierten Weitschuss von Fabian Markl wenig später aus. Es dauerte jedoch nicht lange, bis Karim Adeyemi den Schlussmann der Gäste umkurvte und trocken zum 2:1 einschob.

Klarer Sieg über Wacker Innsbruck

Kurz nach der Pause erhöhten die Lieferinger auf 3:1. Nach einem schnellen Vorstoß kam die Kugel zu Dominik Szoboszlai, der sich nicht zwei Mal bitten ließ und das Spielgerät von der Strafraumgrenze unter die Latte in die Maschen knallte. Nach etwas mehr als einer Stunde tanzte Dominik Szoboszlai die Abwehr der Tiroler aus und brachte den Ball mit viel Gefühl zur Mitte, doch Gideon Mensah setzte den Kopfball knapp an der kurzen Stange vorbei, ehe Adeyemi und Ousmane Diakite eine hochkarätige Doppelchance vergaben.

Eine Viertelstunde vor dem Ende verwandelte Szoboszlai einen Freistoß aus 20 Metern zum 4:1.

Leserreporter

Feedback