Dunkles Design schont den Akku: Google fällt aus allen Wolken

In den vergangenen Jahren hat Google nicht nur am Design, sondern auch den Farben von Android geschraubt. Die Marschrichtung: Ein schöner weißer und sauberer Look an allen Ecken und Kanten. Doch was ist jetzt? Plötzlich fällt dem Unternehmen auf, dass die schwarze Flächen gerade bei den mittlerweile stark verbreiteten OLED-Displays viel wenig am Akku saugen als das ganze Weiß.

Den Fehler gestand Google jetzt auf dem Android Dev Summit und belegte auch gleich den Vorteil des dunklen Designs in Zahlen und die sind teils beachtlich. Zum Beispiel lässt sich in der YouTube-App mit dem dunklen Design bis zu 60 Prozent Akku einsparen.

android dark mode differences google 01
YouTube im Dark Mode? Ein Muss für alle mit OLED-Display. / © Google

Aber auch die Intensivität der Farben macht einen Unterschied. Besonders ein hoher Anteil von Blau verbraucht beim angeführten Pixel-Smartphone bis zu 25 Prozent mehr Energie als Rot. Da die aber vor Allem zur Darstellung von weißen Inhalten wichtig ist, ist gerade der Energieverbrauch bei hellen Hintergründen hoch.

android dark mode differences google 02
Überraschung? Weiß verbraucht bei maximaler Helligkeit den meisten Strom. / © Google

Jetzt heißt es zurückrudern!

Zu guter Letzt zeigte Google in seiner Präsentation noch einmal, wie Unterschiedlich der Akkuverbrauch bei maximaler Displayhelligkeit ausfällt. Und auch hier zeigt sich, was wohl fast jeder, der das hier liest, seit Jahren wusste: Weiß verbraucht mit Abstand den meisten Strom. Der Grund: Bei OLEDs werden die LEDs bei komplett schwarzem Hintergrund ausgeschaltet und verbrauchen so keinen Strom

RBG LED
Bei OLED-Displays werden nur die Lämpchen aktiviert, die zur Darstellung der Farbe notwendig sind. / © Wikipedia

Doof nur, dass Google wie erwähnt seit Jahren immer mehr auf große weiße Flächen setzt, obwohl sich Android-Fans bereits seit Jahren ein dunkles Design wünschen. Was Google allerdings aktuell mit seinem Dark Mode auf beispielsweise dem Pixel 3 präsentiert ist nicht wirklich ernst zu nehmen. Denn hier wird lediglich der Bereich für die Schnellstart-Icons dunkel gefärbt.

Nun aber hurtig Google!

Die sehr späte Erkenntnis ist wohl auch ein Grund, warum Google plötzlich in immer mehr Apps einen Dark-Mode integriert. Dazu zählen aktuell zum Beispiel Google News, die Messages-App und YouTube. Bleiben aber noch zahlreiche weitere wie Google Notizen, der Kalender, Google Drive und viele mehr. Jetzt aber hinne Google!

samsung dark mode
Bei Samsung ist der Dark Mode schon in Planung / © Samsung

Hoffentlich nimmt man sich auch endlich das gesamte System vor und bietet ein zumindest optionales dunkles Design an. Voraussichtlich wird es aber frühstens mit Android 10 Q so weit sein. Hier haben andere Hersteller schon wieder die Nase vorn: Erst kürzlich kündigte Samsung an, mit One UI auf Basis von Android 9 Pie einen systemweiten Dark Mode zu implementieren und auch Apple schraubt bereits an einem dunklen Design für die iPhones.

Was sagt Ihr zu Googles später Erkenntnis? Hätte man das nicht schon viel früher erkennen sollen? Spart Ihr durch dunkle Hintergründe extra Akku ein und aktiviert ein dunkles Design bei allen Apps, wo es angeboten wird?

Empfohlene Artikel