Aston Martin kehrt ins GT-Masters zurück

(Motorsport-Total.com) – Aston Martin plant im kommenden Jahr ein Comeback im GT-Masters. Offizieller Partner des traditionsreichen britischen Sportwagen-Herstellers ist PROsport. Das Rennteam aus der Eifel plant den Einsatz von zwei neuen Aston Martin Vantage GT3. Zu diesem Zweck haben Aston-Martin-Racing (AMR) und der 2006 von Christoph Esser gegründete Rennstall eine längerfristige Zusammenarbeit vereinbart.

Aston Martin

PROsport will zwei der neuen Aston Martin Vantage GT3 einsetzen Zoom

Das aus der TCR Germany bekannte Team will sich zudem mit zwei neuen Aston Martin Vantage GT4 in der neuen GT4 Germany engagieren. Saisonstart von GT-Masters und GT4 Germany ist vom 26. bis 28. April in Oschersleben.

“Die Einführung des neuen Vantage nach GT3- und GT4-Reglement ist der richtige Zeitpunkt für Aston-Martin-Racing seine Motorsport-Aktivitäten zu erweitern”, sagt David King, der Präsident von AMR. “Deutschland ist ein Kernmarkt für Sportwagen und eine Hochburg für GT-Rennfahrzeuge. Deshalb freuen wir uns, PROsport als offiziellen Partner von AMR willkommen zu heißen. Christoph Esser und sein Team haben umfangreiche Erfahrung und große Ambitionen. Das ist eine gute Basis, um im GT-Masters erfolgreich zu sein.”

Teamchef Esser, dessen Rennstall in dieser Saison die Rookie-Challenge in der TCR Germany gewonnen hat, freut sich auf das neue Projekt: “Für uns ist es eine Ehre, mit und für Aston Martin an den Start gehen zu dürfen. Gleichzeitig bedeutet es eine große Herausforderung, der wir uns gerne stellen und die wir mit großer Motivation angehen. Dieses starke Engagement von AMR bedeutet in der Entwicklung von PROsport den logischen nächsten Schritt. Wir freuen uns auf eine enge Partnerschaft und können es kaum erwarten, den neuen Vantage auf die Rennstrecke zu bringen.”

Der GT3-Sportwagen wurde komplett neu entwickelt und absolvierte im Oktober seine Rennpremiere. Angetrieben wird er von einem Vier-Liter-V8-Turbomotor mit rund 500 PS. PROsport wird Anfang 2019 seine ersten beiden Einsatzfahrzeuge übernehmen, um so bald wie möglich das Test-Programm zu beginnen. Die vier Fahrer für das GT-Masters stehen noch nicht fest. Ein Vantage GT3 soll jedoch von Aston-Martin-Werksfahrern pilotiert werden.

“Zwei Werksfahrer bedeuten eine hohe fahrerische Qualität im hart umkämpften GT-Masters und unterstützen zudem den wichtigen Know-how-Transfer”, erklärt Esser und fügt hinzu: “Der Fahrermarkt kommt jetzt zum Saisonende gerade in Schwung, sodass wir mit unserem neuen Engagement gute Chancen haben, starke Fahrerpaarungen gewinnen zu können, die in der Lage sind, mit uns gemeinsam dieses Projekt zum Erfolg zu führen.” PROsport wird auch Teil der “AMR Young-Driver-Academy 2019” sein.

Aston Martin startete bereits in den Jahren 2007 und 2008 sowie 2012 und 2013 im GT-Masters und gewann in dieser Zeit zwei Rennen – zuletzt 2012 auf dem Sachsenring. Zusätzlich zum Engagement im GT-Masters plant PROsport den Einsatz zweier Aston Martin Vantage GT4 in der neuen GT4 Germany.